CD der Woche (14. - 18.1.2008)

Les Hommes Sauvages - Trafic

Les Hommes Sauvages sind alteingesessene Berliner. Viola Limpet, Kristof Hahn und Thomas Wydler machen hier seit Mitte der 80er Jahre Musik – mal zusammen, mal getrennt voneinander. 2004 haben sie ihre erste CD veröffentlicht. Jetzt war die Zeit reif für das zweite Album: „Trafic“.
Die Wilden Menschen (so ihr Bandname übersetzt) singen auf deutsch, englisch und französisch über Nachmittage im Park, über Zufriedenheit oder die Liebe – nicht gerade „wilde“ Themen. Aber der Bandname soll auch nicht die Musik beschreiben. Er stammt von einem Rasierwasser und steht eher für das Lebensgefühl der Band, die sich laut Gitarrist und Sänger Kristof Hahn „jagend und sammelnd durch den Dschungel der Zivilisation bewegt“. „Trafic“ ist Rock’n’Roll, Chanson und Pop mit poetischen Texten, romantischen Ohrwürmern und surfenden Gitarren.